Die Französische Revolution | Konsulat
republique.de


[ Zur klassischen WWW-Version ]
[ NEU: Lettres de la République ]

Konsulat


Die autoritäre Republik


KonsulatNachdem Napoleon Bonaparte am 9. November 1799 (18. Brumaire VIII) das Direktorium gestürzt hatte, ließ er eine republikanische Verfassung verabschieden, die ihm als Ersten Konsul faktisch diktatorische Vollmachten verlieh. Lediglich ein Senat aus 80 auf Lebenszeit ernannten Männern konnte in Einzelfällen Gesetze für verfassungswidrig erklären. Die zwei Konsuln neben Napoleon hatten im Wesentlichen nur beratende Stimmen. In der Zeit des Konsulats wurden wichtige Reformen beschlossen, die bis in die heutige Zeit Geltung haben (z.B. der code civil). Mit der Krönung Napleons zum Kaiser der Franzosen endete das Konsulat; das Empire begann.



Zitate

Bürger, die Revolution hält an den Grundsätzen fest, die an ihrem Anfang standen. Sie ist beendet.
Erklärung des provisorischen Konsulats (Napoleon, Roger Ducos, Sieyès) vom 15. Dezember 1799 (24. Frimaire VIII)


Fundstellen

Wenn er [Napoleon] schon nicht die Republik rettete, so rettete er von der Revolution, was zu retten war: die Mystik, das Personal, die Außenpolitik, den Kosmopolitismus und die soziale Organisation.
Pierre Gaxotte: Die Französische Revolution, S. 415

Die Machtübernahme durch den genialen Abenteurer verhieß den Aufbruch in das Jahrhundert der Bourgeoisie.
Walter Grab: Die Französische Revolution, S. 28

Napoleon und seine Räte hatten nicht nur einen langen Arbeitstag und manchmal auch eine lange Arbeitsnacht: Sie arbeiteten eine ganze lange republikanische Woche. Auch wenn man die Nachtsitzungen nicht mitrechnete, konnte das Konsulat pro Jahr zwanzig Arbeitstage mehr für sich buchen als die Monarchie.
Vincent Cronin: Napoleon, S. 251


republique.de

Impressum/Datenschutz