Die Französische Revolution | Napoleon Bonaparte (1769 - 1821)
republique.de


[ Zur klassischen WWW-Version ]
[ NEU: Lettres de la République ]

Napoleon Bonaparte (1769 - 1821)


Der Erbe der Revolution


Napoleon BonaparteBürger! Die Revolution hält an den Grund­sätzen fest, die an ihrem Anfang standen. Sie ist beendet. Mit diesem kurzen Statement setzte Napoleon Bonaparte, mit gerade 30 Jahren zum Ersten Konsul der Republik ernannt, einen Schluss­strich unter zehn Jahre, in denen ein Ereignis welt­historischen Ausmaßes stattgefunden hatte: die Französische Revolution. Auch er war daran beteiligt gewesen, verdankte er doch dem Bruder Robespierres seine ersten Schritte auf der militärischen Karriereleiter. Wegen seiner guten Beziehungen zu den Protagonisten des Terrors wurde er nach Robespierres Sturz kurze Zeit inhaftiert , nutzte aber nur wenige Jahre später seine Popularität als siegreicher General der Revolutionsarmee, um die uneingeschränkte Macht in Frankreich zu ergreifen. Er zementierte viele Errungenschaften der Revolution: die Gleichheit vor dem Gesetz, den zentralistischen Staatsaufbau und die Abschaffung der feudalen Privilegien. Trotzdem zeugen Millionen von Toten auf den Schlachtfeldern des frühen 19. Jahrhunderts von dem militärischen Größenwahn dieses genialen Mannes, der bis heute als der bekannteste Franzose der Welt gilt.


Napoleon Bonaparte…



Zitate

Ich will euch in die fruchtbarsten Ebenen der Welt führen. Reiche Provinzen, große Städte werden in eure Hände fallen; dort werdet ihr Ehre, Ruhm und Reichtümer finden!
Napoleon 1796 zu den schlecht ausgerüsteten und demoralisierten Soldaten der Italienarmee

Berge trennen uns von Frankreich, aber ihr würdet euch mit der Geschwindigkeit des Adlers über sie hinwegsetzen, falls es zur Erhaltung der Verfassung, zur Verteidigung der Freiheit, zum Schutz der Regierung und der Republikaner nötig sein sollte!
Napoleon in einem Aufruf an die Armee am 14. Juli 1797 – zwei Monate später putschte das Direktorium mit Hilfe des Militärs gegen die royalistische Mehrheit der Parlamente

Bürger, die Revolution hält an den Grundsätzen fest, die an ihrem Anfang standen. Sie ist beendet.
Erklärung des provisorischen Konsulats (Napoleon, Roger Ducos, Sieyès) vom 15. Dezember 1799 (24. Frimaire VIII)

Alexander der Große, Cäsar und ich, wir haben große Reiche gegründet durch Gewalt, und nach unserem Tod haben wir keinen Freund. Christus hat sein Reich auf Liebe gegründet, und noch heutzutage würden Millionen Menschen freiwillig für ihn in den Tod gehen.
Napoleon


Fundstellen

Die wenigsten begreifen, was dieser mit dem angeblich drohenden Aufstand der Anarchisten in den Vorstädten bemäntelte 18. Brumaire bedeutet: die Krönung der Revolution. Allerdings weiß ja auch noch niemand, dass Bonaparte der Kaiser Napoleon von morgen ist.
François Furet: Die Französische Revolution, S. 648

Wenn er [Napoleon] schon nicht die Republik rettete, so rettete er von der Revolution, was zu retten war: die Mystik, das Personal, die Außenpolitik, den Kosmopolitismus und die soziale Organisation.
Pierre Gaxotte: Die Französische Revolution, S. 415

Napoleon und seine Räte hatten nicht nur einen langen Arbeitstag und manchmal auch eine lange Arbeitsnacht: Sie arbeiteten eine ganze lange republikanische Woche. Auch wenn man die Nachtsitzungen nicht mitrechnete, konnte das Konsulat pro Jahr zwanzig Arbeitstage mehr für sich buchen als die Monarchie.
Vincent Cronin: Napoleon, S. 251

Und es erweist sich, dass, abgesehen von einer Zeit der Verirrung, die er selbst bereut hat, Napoleon der Revolution Krönung war.
Octave Aubry: Die Französische Revolution II, S. 592


republique.de

Impressum/Datenschutz